Edelbrennerei A. J. Dirker

Fasziniert vom Brennen erwarb Arno Dirker 1992 das Brennrecht und eine eigene Anlage. Dann ging es Brand auf Brand. 1993 gab es bereits den zweiten Platz bei der „Destillata“, 1994 den Titel „Schnapsbrenner des Jahres“. Ein weiterer Höhepunkt der hochgeistigen Karriere folgte 2004 beim 1. World-Spirits Award & Festival in Bad Kleinkirchheim. Damals wurde der Ideenreiche Dirker bei den Obst-Spirituosen zum Sieger gekürt und als „World-Class Distillery“ ausgezeichnet: 26 von 30 eingereichten Produkten wurden prämiert – eine fast unglaubliche Bilanz!

Herkunftsland

Region

Alkoholfrei

Preis

Ansicht

  • Destillat von Haselnüssen im Whiskyfass

    Edelbrennerei A. J. Dirker 42,00

    Das goldgelbe Destillat steht mit heller Bernsteinfarbe im Glase! Führt man den Kelch an die Nase, öffnen sich die wunderschönen Nussröstaromen, verbunden mit Vanilletönen, unterstrichen von einem Whiskyhauch.

    In den Warenkorb
  • Dirker’s Original Gin

    Edelbrennerei A. J. Dirker 39,90

    In der Nase ein Duftpotpourri von Blumendüften, gepaart mit schmeichelnden Zitrusnoten, unterstrichen mit Wacholderbeeren. Auf der Zunge ein verführerisches Spiel von würzigen Noten der Koriandergewürze mit den Lorbeerblättern. Schön spritzig, sommerlich erfrischend und langanhaltend die Wacholder Gin Note im gesamten Mund- und Rachenraum.

    In den Warenkorb
  • Haselnussgeist 0,2l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 21,00

    Die Idee einen Haselnussgeist zu brennen kam, als ich in einem alten Buch über Versuche las, einen Haselnussbrand herzustellen. Diese wurden jedoch eingestellt da zur damaligen Zeit das feine Nussaroma nicht herüber destilliert werden konnte. Nach mehrfachen Fehlversuchen meinerseits saß ich mit meinem Freund Ingo Holland zusammen und erzählte ihm davon. Er gab mir daraufhin einige Ratschläge aus seinem Fundus als Patissier So z. B. dass die Haselnüsse geröstet sein müssten und anderes mehr. Ich ging nach Hause und röstete und destillierte. Herausgekommen ist ein wuchtig nach Nuss und Nougat duftender schmeckender Geist den man übers Eis, im Cappuccino, zu Kuchen und Plätzchen backen oder ganz einfach pur genießen sollte. Er ist unser derzeitiger Verkaufsschlager und jeder Destillat-Gourmet sollte ihn einmal gekostet haben.

    In den Warenkorb
  • Haselnussgeist 0,5l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 40,00

    Die Idee einen Haselnussgeist zu brennen kam, als ich in einem alten Buch über Versuche las, einen Haselnussbrand herzustellen. Diese wurden jedoch eingestellt da zur damaligen Zeit das feine Nussaroma nicht herüber destilliert werden konnte. Nach mehrfachen Fehlversuchen meinerseits saß ich mit meinem Freund Ingo Holland zusammen und erzählte ihm davon. Er gab mir daraufhin einige Ratschläge aus seinem Fundus als Patissier So z. B. dass die Haselnüsse geröstet sein müssten und anderes mehr. Ich ging nach Hause und röstete und destillierte. Herausgekommen ist ein wuchtig nach Nuss und Nougat duftender schmeckender Geist den man übers Eis, im Cappuccino, zu Kuchen und Plätzchen backen oder ganz einfach pur genießen sollte. Er ist unser derzeitiger Verkaufsschlager und jeder Destillat-Gourmet sollte ihn einmal gekostet haben.

    In den Warenkorb
  • Williams-Christ-Birne 0,2l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 23,00

    Dieser Birne bedarf es keiner großen Beschreibung, jedoch ist es für die Edelbrandherstellung wichtig, nur gut ausgereifte Früchte zu verwenden. Ihr feines Aroma ist von Anbaugebiet zu Anbaugebiet verschieden und im Destillat erkennbar. Die Williams ist nach der Zerkleinerung sofort in Maischenbehälter einzuschlagen, denn ihr feines Aroma verflüchtigt sich sehr leicht und bedarf bei der Gärführung eine besondere Sorgfalt. Nach einer abgewogenen Lagerzeit ist eine vorsichtige Destillation angebracht, um die aromatischen Bukettstoffe mit dem Alkohol ins Destillat zu führen.

    In den Warenkorb
  • Feldzwetschgenwasser 0,2l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 18,00

    Die Feldzwetschge ist eine unveredelte Wildform, die hier bei uns im Kahlgrund beheimatet ist. Sie ist kleiner und aromatischer als die herkömmlichen Zwetschgen, und daher ein viel besseres Fruchtaroma. Die Zwetschgen müssen bis zur Überreife am Baum hängen, erst dann sind sie dazu erkoren ein edles Feldzwetschgenwasser zu werden. Sie kommen ohne Stiele, jedoch mit Steinen ins Fass, und beginnen dann langsam zu gären. Nach abgeschlossener Gärung werden sie in der Kupferblase zu einem edlen Destillat verarbeitet. Das Fruchtaroma findet ihre volle Entfaltung, jedoch erst nach einer Lagerung in Holzfässern, in denen immer nur Zwetschgenwasser gelagert wurde. Daher auch die schöne leichte, bernsteinfarbene Tönung, die schon ein ausgeglichenes und abgelagertes Destillat erwarten lässt.

    In den Warenkorb
  • Kirschwasser 0,2l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 19,00

    Im Kahlgrund gibt es sehr viele verschiedene Kirschsorten. Da gibt es gelbe, rote und schwarze Süßkirschen. Die gelbe Kirsche ist nicht so gut für ein edles Kirschwasser geeignet. Die rote Süßkirsche, meist Hadelfinger ergibt nach guter Reife der Frucht ein recht anspruchsvolles Kirschdestillat. Die schwarze Kirsche ist betörend in der Aromafülle, und wird bei Vollreife durch einen leichten Schokoladenton unterstrichen der entfernt an den süßen Geruch von Weichselholz erinnert.

    In den Warenkorb
  • Kirschwasser 0,5l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 36,00

    Im Kahlgrund gibt es sehr viele verschiedene Kirschsorten. Da gibt es gelbe, rote und schwarze Süßkirschen. Die gelbe Kirsche ist nicht so gut für ein edles Kirschwasser geeignet. Die rote Süßkirsche, meist Hadelfinger ergibt nach guter Reife der Frucht ein recht anspruchsvolles Kirschdestillat. Die schwarze Kirsche ist betörend in der Aromafülle, und wird bei Vollreife durch einen leichten Schokoladenton unterstrichen der entfernt an den süßen Geruch von Weichselholz erinnert.

    In den Warenkorb
  • Marillenbrand 0,5l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 52,00

    Die Marillen/Aprikosen stammen wohl aus sehr alter Zeit (vermutlich aus der Antike). Man fand in Armenien bereits Kerne mit einem Alter ca. 3000 Jahre vor Christi Geburt. Es gibt auch Quellen die besagen, dass diese wohl aus China stammen. Das derzeit größte Anbaugebiet befindet sich in der Türkei. Unsere Marillen der Sorte „Ungarische Beste“ stammt aus Ungarn. Die Sorte wurde von Hofgärtner Glocker in Enyed ca. 1868 entdeckt und durch Ed. Lucas vom pomologischen Institut in Reutlingen benannt., da sie die Beste war aus einer Auswahl von ungarischen Aprikosen, welche man ihm vorlegte.

    In den Warenkorb
  • Mirabellenwasser 0,2l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 19,00

    Die Mirabelle, eine Edelfrucht unter dem Steinobst, wird bei uns aus zwei verschiedenen Landstrichen zum Edelbrand verarbeitet. Die Spessartmirabelle mit einem dezenten, leicht zurücktretenden feinen Mirabellenaroma, welches unter Feinschmeckern sicher einen großen Anklang finden wird.
    Die Taunusmirabelle, mit einem wuchtigen, sehr intensiven, betörenden Duft der Mirabelle, der an die heißen Sommertage im Taunus erinnert. Sie ist im Gegensatz zur Spessartmirabelle viel größer und besser ausgereift.

    In den Warenkorb
  • Waldhimbeergeist 0,2l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 25,00

    Zum Einen stellt Dirker aus frischen Gartenhimbeeren einen Geist her, zum Anderen kaufen sie aus Rumänien frische Waldhimbeeren, deren schon fast aufdringliches schweres Bukett weit über den Rand des Degistivglases hinausströmt. Himbeergeist oder Himbeerlikör werden auch gerne zu einem Sekt hinzugefügt oder zum Dessert, zum Verfeinern. Der Himbeer- bzw. Waldhimbeer-Geist dürfte wohl die klassische Variante eines Geistes sein, denn aus den wertvollen Früchten der Himbeere einen Brand herzustellen ist aufgrund des niedrigen Zuckergehaltes fast unbezahlbar. Jedoch als Geist ist das wunderbare süßliche Aroma der Himbeere ganz frisch eingefangen und für jedermann erschwinglich.

    In den Warenkorb
  • Waldhimbeergeist 0,5l

    Edelbrennerei A. J. Dirker 51,00

    Zum Einen stellt Dirker aus frischen Gartenhimbeeren einen Geist her, zum Anderen kaufen sie aus Rumänien frische Waldhimbeeren, deren schon fast aufdringliches schweres Bukett weit über den Rand des Degistivglases hinausströmt. Himbeergeist oder Himbeerlikör werden auch gerne zu einem Sekt hinzugefügt oder zum Dessert, zum Verfeinern. Der Himbeer- bzw. Waldhimbeer-Geist dürfte wohl die klassische Variante eines Geistes sein, denn aus den wertvollen Früchten der Himbeere einen Brand herzustellen ist aufgrund des niedrigen Zuckergehaltes fast unbezahlbar. Jedoch als Geist ist das wunderbare süßliche Aroma der Himbeere ganz frisch eingefangen und für jedermann erschwinglich.

    In den Warenkorb